Textversion | Startseite | Impressum | Datenschutzerklärung gem. Art. 13 DSGVO | Kontakt | Verweise | AGB
Warenkorb anzeigen (0 Artikel, 0,00 EUR) | Zur Kasse gehen
Mein Konto

TLN eV

Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen auf unseren neuen Internetseiten. Hier findet Ihr alle Informationen zum Tauchen in Niedersachsen, dem Tauchsport Landesverband Niedersachsen e.V., seinen Vereinen in und um den VDST. Wir wünschen Euch viel Vergnügen beim Stöbern in den neuen Seiten. Vieles wird noch ergänzt, verbessert und neu gestaltet. Ein Grund mehr, sich öfter mit unserem Internetangebot zu beschäftigen.


Letzte Änderung am Freitag, 13. Juli 2018 um 10:43:35 Uhr.


TLN-Umweltzentrum "Dr.-Wilhelm-Syben-Haus" ist offiziell eröffnet

Text: Volkmar Braun / Wolfgang Schuster - Fotos: Volkmar Braun

Am 27. Mai hat die Umweltabteilung des Tauchsport Landesverbandes Niedersachsen (TLN) in Oldenburg direkt am Blankenburger See das TLN- Umweltzentrum „Dr.-Wilhelm-Syben-Haus“ im Beisein der örtlichen Tauchsportvereine sowie der TLN Geschäftstellenleiterin, Eveline Luscher, offiziell eröffnet. Das Umweltzentrum dient dem TLN künftig für die Ausrichtung der Spezialkurse „Süßwasserbiologie“ und „Gewässerkunde“ sowie dem See- Monitoring. Auch Kinder und Jugendliche sollen von der einmaligen Einrichtung profitieren können. Eine Anerkennung als außerschulischer Lernort ist angestrebt.

Abteilungsleiter Wolfgang Schuster hat im vergangenen Sommer dazu die Initiative ergriffen, als die in den 1980er-Jahren errichtete Holzhütte mal wieder aufgegeben werden sollte. Ursprünglich als DLRG-Wachhütte für den nebenliegenden Badesee genutzt, stand die Hütte lange Zeit leer. In den letzten Jahren wurde sie von dem örtlichen Bezirksjagdaufseher genutzt. Dieser gab nun seine Tätigkeit im letzten Jahr auf und gab die Hütte an die Stadt Oldenburg als Eigentümerin zurück.

Nutzung im Landschaftsschutzgebiet brauchte Überzeugungsarbeit

Dieses wurde Schuster bekannt, und er hat in intensiven Gesprächen mit der Stadt Oldenburg diese davon überzeugen können, die im Landschaftsschutzgebiet liegende Hütte als Umweltzentrum für den TLN zu erhalten. So hat die Stadt Oldenburg mit dem TLN einen entsprechenden Vertrag geschlossen. Über den Winter wurde die Hütte, unter besonderer Mithilfe von André Noffke, Jürgen Wilke und Wolfgang Raap saniert und auf ihre künftige Aufgabe vorbereitet.
Neben den baulichen Maßnahmen musste auch die entsprechende Ausrüstung beschafft werden. Schuster wandte sich an die niedersächsische BINGO-Umweltstiftung, die das Konzept ebenfalls überzeugte und die Anschaffung von Gerätschaften bezuschusste.

Erste Kurse und Ausblick

In den ersten drei bereits stattgefundenen Kursen in diesem Jahr hat sich die Hütte bereits bewähren können. So konnte Schuster nun das Ergebnis der Umbauarbeiten vorstellen.
Neben den geplanten Umweltkursen findet auch ein See- Monitoring statt, bei dem die Gewässerqualität überprüft wird. Insbesondere der Sportfischerverein Oldenburg als Gewässerpächter bekam die Ergebnisse gezeigt, so dass auf dieser Ebene ebenfalls eine Zusammenarbeit entstanden ist.

TLN-Umweltzentrum "Dr.-Wilhelm-Syben-Haus" am Blankenburger See in Oldenburg
TLN-Umweltzentrum "Dr.-Wilhelm-Syben-Haus" am Blankenburger See in Oldenburg
Schulungsraum des TLN-Umweltzentrum
Schulungsraum des TLN-Umweltzentrum

Jürgen Schonhoff erhält Niedersächsische Sportmedaille

Unser Vizepräsident Jürgen Schonhoff hat am 15.06.2018 vom Niedersächsischen Ministerpräsidenten
für seine herausragende ehrenamtliche Vereins- und Verbandsarbeit
vor allem auf dem Gebiet der Inklusion im Tauchsport
die Niedersächsische Sportmedaille verliehen bekommen.

Wir gratulieren ganz herzlich!



Samstag, 21. April 2018
Trainer-C Ausbildung | Hildesheim, 19.04.2018 - emotionales Protokoll

Emotionales Protokoll am 19.04.2018 von Svenja

Heute ist der Tag 6 der Trainer C oder das was Sie mal werden wollen.
8 Uhr Stille im Futtersaal, komische Atmosphäre, ungewohnt Schweigsamkeit. Lag es an den Mengen Alkohol die es am Vortag gab?? Oder liegt es an den Feiglingen, die sich bis zum letzten Tag vor dem Referat gedrückt haben? Wir werden es wohl nie erfahren…
Referat sachlich von Andreas. Es war SACHLICH. Emotion? Überbewertet.
Anschließend ließ Daniel seinen Emotionen freien Lauf. Ein wahres Feuerwerk der Gefühle.
Etwas mehr, und wir hätten Taschentücher verteilen müssen. Die Tatsache, dass er statt „Sekt“ von „Sex“ sprach… lockerte die angespannte Stimmung dann jedoch wieder etwas auf.
Vergabe der Protokolle, das sachliche ging an meine Bettnachbarin… wie unfair. Was bleibt für mich? Emotionen…na super. Total mein Ding!
8:45, Manfred hält sein Referat über Umgang mit verhaltensauffälligen Kindern beim Schwimmbadtraining. Ein schweres Schnaufen war das erste was man von ihm vernehmen konnte, als er aufgerufen wurde. Und ja,… man wusste nur zu gut was er grade denkt!
Sichtlich erleichtert als es geschafft war…. Seine Sorgen unbegründet, gut gemacht Manfred!
Im Anschluss hielt Larissa ihr Referat über den Umgang mit Stress bei Taucheinsteigern. Der lebende Beweis für die Auswirkung von Stress saß quasi direkt im Raum.
Larissa startet… 9:13. Jeder schaute auf die Uhr… wie lange doch 15 Minuten sein können, eine Ewigkeit!
9:31 Peter und sein Referat über die Aufgabe des Trainers im Verein.
Stille. Man weiß nicht, wie man diese Ruhe deuten soll. 9:55. Er hat es geschafft….
Larissa realisiert; Verdammt….Fehler im Trainingsplan. Fazit: Nur 1 Bett pro Paar! Tag 6; der Lagerkoller ist auch bei ihr angekommen.
10:10 Daniel bringt uns das Gesetz von Henry näher. Kaum ein anderer hätte diesem Thema so viel abgewinnen können. Die anfänglichen Startprobleme erwähnen wir hier einfach nicht…. Mit Computer kann er umgehen unser Powerpoint-Boy. PPB
Die Referate zogen sich weiter über den restlichen Vormittag. Einer nach dem anderen trägt sein Thema vor….
Irgendwann geht es nicht mehr anders, nur noch eine ist über; Svenja. FUCK
Panik macht sich breit. Erster Gedanke; „Wo ist das nächste Klo?“
Ist es einfacher wenn alle nur in Unterwäsche da sitzen? Jedoch wurde die Frage ob sich nicht alle ausziehen wollen irgendwie dezent überhört oder nicht ernst genommen. Woher kommt das nur?
Ich fange an. Speedy-Gonzales im Samba Kostüm war nichts gegen mich!
13:00; Mittagspause. Die Stimmung war auf dem Tiefpunkt. Einige verzichteten auf das Essen, andere schlossen sich heimlich im Schulungsraum ein. Wer war das nur…. Ihr werdet es wohl nie erfahren :D Aber Lars nutze die Chance er hat das Essen für 3 genommen.
14:00: Antreten im Schwimmbad. Wir gehen mit der festen Überzeugung ins Bad unseren Plan nochmal durchgehen zu können. Falsch gedacht. Eine Stunde ohne sprechen… Für einige ein Kampf, für andere eine Kunst. Wir haben es verstanden….wer lehren will, muss dies auch ohne Stimme können.
15:00 Referat von André über die sozialen Aspekte beim Tauchen. Und wieder war der Raum erfüllt von Emotion.
15:21 Hölle. Svenja ist nochmal dran… was mache ich nur?! Vortrag… ohne Vorlagen.
15:35 Unterricht über Recht, Haftung etc mit Ullrich Frobenius. Ulli verlässt lachend den Raum. Wieso nur?! Jetzt wissen wir es!
19:30 Lehrprobe im Schwimmbad. Prüfung die erste.
Die erste Frage; wer wird von welchem TL unter die Lupe genommen? Und wer hat den schönsten Po? Typisch Frauen….
21:30…wir haben es geschafft. Alle bestanden und endlich wieder Zeit und Raum für Emotionen.
Michi wurde ganz sensibel…eine Kuscheleinheit für jedes seiner „Kinder“. Männer saufen Wein, Frauen trinken Bier? Verdrehte Welt..? Ganz egal. Hauptsache durch!
Während wir gemeinsam dem Abend ausklingen ließen kamen wir zu folgendem Fazit des Abends:
„Wer austeilt, muss auch schlucken können.“ Aussage von Michi. Fazit 2.0; „Wer im Glashaus sitzt, der sollte im Keller vögeln.“
0:25; Christina betritt den Protokoll-Raum (Schlafzimmer Sophia und Svenja )Prüfende Blicke. Der Ouzo scheint bei ihr zu wirken und sie bestand auf eine Protokollaufnahme:
TL`s möchten jetzt noch ein Kaffee,…..? Ersichtlich sieht man ihr die Frage nach dem warum an. Unsere Christina die Kaffeefee, was werden die Chefs ( TL´s ) sie vermissen.
0:49 Micha lässt sich von Larissa die Schulter massieren. Der Alkohol, der Alkohol,…..
Protokoll: ENDE










Samstag, 21. April 2018
Trainer-C Ausbildung | Hildesheim, 19.04.2018 - sachliches Protokoll

Tagesprotokoll vom 19.04.2018 – Tag 6

Der Tag startete um 8.30 Uhr mit der Begrüßung von Michael und dem Vortrag der gestrigen Protokolle - vorgetragen von Andreas (sachlich) und Daniel (emotional) sowie die Auswahl der neuen Protokollanten.
8.45 Uhr Manni startete das erste von acht Referaten über den Umgang mit verhaltensauffälligen Kindern beim Schwimmbadtraining.
9.13 Uhr Referat von Larissa über den Umgang mit Stress und Angst bei einem Tauchanfänger.
9.35 Uhr Referat von Peter – Die Aufgaben des Trainers im Verein
Kleine Erholungspause
10.09 Uhr Referat von Daniel D.: Das Henry´sche Gesetz und seine tauchmedizinischen Auswirkungen
10.35 Referat von Sophia – Der Wasser-Nase-Reflex
11.00 Uhr Referat von Daniel W. – Sicherheit beim Apnoe-Tauchen im VDST
11.25 Uhr Referat von Svenja – Persistierendes Foramen Ovale
Um 12.00 Uhr gab es Mittagessen – Hähnchen mit Reis.
Anschließend ging es in die Schwimmhalle. Das Training fand innerhalb der eingeteilten Gruppen statt, dabei durfte die ganze Stunde nicht gesprochen und ausschließlich über Zeichensprache kommuniziert werden. Jeder der Gruppenteilnehmer sollte einmal die Gruppenleitung übernehmen.
Anschließend wurde uns das Statisches Apnoetauchen und Streckentauchen mit Sicherung nähergebracht und wir haben es in Buddy Teams durchgeführt.
15.20 Uhr Referat von Andreas über die sozialen Aspekte beim Tauchsport. Anschließend stellte uns Svenja ein zweites Mal ihren Vortrag über das PFO zur Übung vor.
Den Nachmittagsblock referierte Ulrich Frobenius über Recht, Haftung und Versicherung.
Nachdem wir uns beim Abendessen wieder gestärkt hatten, ging es nach einer kurzen Erholungspause in die Halle zur Lehrprobe. Jede Gruppe wurde einem TL*** zugeteilt und hat ihren ausgearbeiteten Lehrplan durchgeführt. Nachdem alle die Prüfung bestanden hatten, ließen wir den Abend gemütlich in der Kneipe bei Currywurst mit Pommes und Bier ausklingen.

Freitag, 20. April 2018
Trainer-C Ausbildung | Hildesheim, 18.04.2018 - emotionales Protokoll

Emotionales Protokoll Trainer-C Aufbaukurs 18.04.2018 Tag 5
Es wird Nacht und es wird Morgen: 5. Tag. Wie immer gibt es Frühstück um 8 Uhr. Doch manch einer schafft es trotz 2 Weckern nur knapp pünktlich am Tisch zu sitzen. Das Sandmännchen steckt noch einigen in den Augen als sich die Truppe schließlich im Raum zusammen fndet. Peter (emotional) und Larissa (sachlich) tragen ihre Protokolle vor. Es gibt ein paar organisatorische Dinge und da Daniel fehlt, werden die Statistiken zum Bildungsurlaub verschoben.
Ulli leitet den Tag mit einem Vortrag über Doping im Sport ein. Warum reden wir überhaupt darüber?? Klar.. weil wir MÜSSEN! „The winner takes it all“, Jörg und Hendrik sind nicht gleich groß und das Jörg im sterben liegt kommentiert Ulli nur mit: “So what?”. Die Stimmung steigt langsam aber beständig. Spätestens als Ulli dann übers Kiffen redet und sich sicher ist das die Zeit für uns arbeitet ist das Eis für den Tag gebrochen. Scotty versucht verzweifelt Jörg zu erreichen für ein Beam out, aber der würgt ihn gnadenlos ab. Der Tag verspricht heiter zu werden. Svenja wird zum vorlesen verdammt.. sie beginnt nach Drogen zu schreien. Und da Essen ganz klar Doping ist, sind es 4 Kugeln Eis erst recht. Aber wenigstens sind einige Teilnehmer noch vernünftig und dopen nur zum Leistungserhalt von „DAMALS“. Svenja schlägt Viagra als „Doping zum Leistungserhalt“ vor. Und als Ulli meint das ihre „chronische Aggressivität“ nur von ihrem Anabolika Doping kommen kann, wird es Zeit für eine Pause.
Danach geht es weiter mit einem Vortrag von Ulli zum Thema Drucktauchgeräte Ausbildung Teil zwei. Und Ulli hat es plötzlich schrecklich eilig. Auch Daniel taucht wieder auf, dem Tode knapp entronnen. Männer VERBRAUCHEN Luft beim Tauchen, Frauen PRODUZIEREN sie.. oder wie war das noch? Svenja und Michael werden zum „Luft- Tauchen“ und vormachen der korrekten Wechselatmung verdammt. Ulli korrigiert mal gleich und hilft dabei Realität und Theorie zu unterscheiden. Wir lernen wichtige Eckpunkte: Beim Wechselatmen wird gegrabscht.. ähm festgehalten und DAMALS wurde beim Retten noch geritten.
Als nächstes wird in 2 Gruppen der chronologische Ablauf des Schnuppertauchens erarbeitet. „Alles auf nötige beschränken“ und „Vormachen damit nachgemacht werden kann“. Das sollen wir gleich im Schwimmbad alles vormachen. An unserm Partner.. Aber bitte nicht übermäßig dumm anstellen.. könnte schwer werden.
Das Mittagessen ist schneller weg als 200bar auf 40m und so geht es dann auch recht zügig in den Keller um das Tauchequipment einzusammeln und ins Schwimmbar zu schleppen. Die Temperaturen sind heftig, eine gute Zeit Anfänger... ähm Einsteiger zu versenken. So wird reichlich gehätschelt und getätschelt und der Partner mimt so gut es geht den Ahnungslosen. Zum Abschluss gibt ein Gruppenfoto und jeder darf sich selbst die Luft abdrehen. Schnuppertauchen ist vorbei, aber es wird munter weiter geschnuppert: In der Dusche lernen wir das man mit Frauenshampoo nach Blumenwiese statt Moschusochse riecht und Manni schnuppert mal schnell in die Frauen Umkleide rein. Svenja weiß es zu schätzen.
Dank der Temperaturen werd die Pause spontan wieder zum EIS essen genutzt. Bei 26°C im Schatten reines Überlebenstraining.
Lars hält seinen Vortrag über Umkehrdruck (DAMALS wie heute) und es stehen viele Fragezeichen im Gesicht. Zwischenzeitlich bringt Christina neuen Kaffee rein. Michael springt sie regelrecht an, Ulli wird bedient. Lars kommt zum Fazit seiner Vortrags: „Die Moral von der Geschicht: Tauche ohne Rechnung nicht!”. Zum Schluss dürfen alle noch mal einen Tauchgang durchrechnen. Die Verwirrung ist groß, die Erkenntnis ist größer.
Ulli übernimmt und möchte spielen. Es gibt ein Kettenquiz. Leichter ist die Kette etwas kaputt. Es fehlt an Antworten. Doch wieder lernen wir viel dabei: So hatte Svenja noch nie Tiefenrausch, denn ihr Rauschzustand ist permanent und Daniel macht aus dem Boot am liebsten eine Rülle Rockwärts.

Ulli will immer noch spielen. Er packt Seile aus.. Bondage? Nein! Knoten sollen gemacht werden. Close enough ;-). Tom versucht der Meute Knoten beizubringen, doch das einzige was Knoten erhält sind die Hirnwindungen der Teilnehmer. Jörg knüpft bei all dem Elend erst mal einen Galgenknoten. Am Ende hat jeder wieder erwarten doch irgendwie jeden Knoten einmal hinbekommen.
17:20 Ende der Vorlesungen und Übergabe an die Vorfreude aufs Mittagessen. Einige bleiben länger um die Knoten im Kopf vor dem Abendessen zu lösen und müssen sogar ermahnt werden doch bitte zu Abendessen zu erscheinen. Was für eine Motivation!
Während des Abendessens schneit Florian rein, der uns später im Hallenbad Schwimmstile beibringen soll. Bei der Anmerkung das ohne ABC Ausrüstung geschwommen wird, entweicht bei einigen schlagartig die Gesichtsfarbe.
Um 19:30 wird sich im Schwimmbad eingefunden und Florian erklärt was genau heute geübt wird. Das Grauen, ähm Kraulen kann beginnen. Scheinbar schlägt sich die Gruppe ganz wacker, es gibt Lob. Zu aller Überraschung. Wir sind also DOCH Helden! Es werden Videos gemacht um die Schwimmstile zu analysieren. Jeder schwimmt an der Kamera komischerweise schneller vorbei als den Rest der Strecke?! Zurück im Meetingraum werden die Videos zur Analyse gezeigt und analysiert. Und wieder fällt Lob. Wir sind baff. Und es gibt sogar Sekt als „Leckerli“. 21:06 .. Der Sektkorken kommt. Das bisher geschaffte wird frenetisch gefeiert. Wir SIND Helden! Wir lernen das Svenja auf ältere steht: O-Ton “David hat nen richtig knackigen Hintern für sein Alter”. Den weiteren Abend hüllen wir in Schweigen ;-).

Freitag, 20. April 2018
Trainer-C Ausbildung | Hildesheim, 18.04.2018 - sachliches Protokoll

Aufbaukurs Trainer C „sachlicher“ Tagesbericht vom 18.04.2018
 Begrüßung
 Vorstellung der Tagesberichte vom Vortag Dienstag 17.04.2018
• Sachlich von Larissa
• Emotional von Peter
 Zuteilung der neuen Tagesberichte für Mittwoch den 18.04.2018
• Sachlich von Andreas
• Emotional von Daniel
 Klärendes von Ulli bzgl. DLRG und Bildungsurlaub  Theorie 1 von 3 Vortrag „Doping-Prävention“
• Nasenspray und Aspirin bei Tauchern
• Kompetenzdilemma bei Trainern
• Werte und Moral beeinträchtigen Gefahr zur Versuchung des Doping
• Verantwortung gegen Doping liegt bei uns
 Theorie 2 von 3 Vortrag „DTG-Ausbildung“
• Tarierung im Schwimmbad schwebend mit Hinweis auf Zeit und Körperspannung
• Wechselatmung mit lebhafter Demonstration von Michael, Svenja und Ulli
• Rettung eines bewusstlosen Taucher von vorne
• Ausrüstungskonfiguration VDST/DTSA für Ausbilder und Schnuppertauchen
• Voraussetzung Trainer C Anleitung von Beginnern
• Gruppenarbeit Schnuppertauchen Flipchart, Vorstellung und Besprechung
 Schwimmbadtraining 1 von 2 mit Ulli und Micha
• Partnerarbeit Durchführung Schnuppertauchen
• Gruppenfoto unter Wasser
• Simulierte Vereisung mit anschließenden 4 Bahnen „Powertauchen“
 Referat Tauchgangs Berechnung bzw. Umkehrdruck von Lars
• Eigene Berechnung des Umkehrdrucks
 Theorie 3 von 3 mit Ulli • Kettenquiz
• Knoten
 Schwimmbadtraining 2 von 2 mit Florian
• Verbesserung der Koordination beim Kraul
• Unterwasservideo von Micha  Nachbesprechung im Lehrsaal
• Videoanalyse
• Siegerehrung beste 3 Schwimmstile - alle wurden Sieger ☺

Mittwoch, 18. April 2018
Trainer-C Ausbildung | Hildesheim, 17.04.2018 - emotionales Protokoll

Emotionales Protokoll am 17.4.2018 von Peter
Heute ist nicht Dienstag, sondern Tag 4, damals…
Blauer Himmel, angenehme Temperaturen draußen, morgendliche Gespräche mit den Tauchkollegen und ein Frühstücksangebot wie am Sa., So., Mo. usw. Davon lassen wir uns nicht beirren, sondern genießen das gemeinsame Frühstück. Michael berichtet, er müsse Urlaub nehmen, wenn er ein Seminar hält. Alle Achtung vor dieser Motivation.
Nachdem wir gestern die Räume gewechselt haben, sind wir ganz oben in einem sehr großen Raum: Hallo Echo… Das gesuchte Verlängerungskabel wird auch mit „hol mal bitte runter, unter dem Tisch, gefunden“, oder „hast du gefunden was du gesucht hast, es fängt mit T an“ und die Stimmung ist auf dem Höhenpunkt. Der Getränkekühlschrank ist gestern spät gefüllt worden, Dehydration?
Durch Verzögerungen gibt es vor dem Unterricht erst mal eine Kaffeepause. Michaels Kaffeebecher wird über dem Mülleimer gefüllt, bis er voll ist!? Nachdem wir gestern in der Gruppe 1 die Lehrprobe abgestimmt haben, beginnt Michael heute (!) Morgen mit dem Thema Trainingsplanerstellung. Reine Poesie: Es kommt der Kommentar von D. aus H., ich k... im Strahl.
Beim Thema attraktives Training berichtet Michael von seinem Vereinstraining, das nicht stattfindet. Wer leitet im Verein das Hallentraining? Beim Thema Lehrprobe wird intensiv von den Teilnehmern nachgefragt. Auf meine Frage hin, ob von den Prüfern „Probleme“ während der Lehrprobe eingebaut werden, stellt Michael die Frage, wollt ihr? Ich spüre die Eiseskälte der Teilnehmer in meinem Rücken. Es geht weiter mit dem Thema Tauchausbildung im Hallenbad. Themen wie Planung, Sicherheitsaspekte, Trainingsbedingungen usw. werden besprochen. Kaum ist das eine Thema referiert, folgt das nächste. Diesmal wird auf die Sicherheitsstandards beim Apnoe eingegangen. Das Diagramm mit der O2 bzw. CO2-Kurve, DARF Daniel (sein Referatsthema) erklären, ist Michaels Kaffeebecher leer? Interessante Themen wie Philosophie, Sicherheitsregeln, Abstimmung beim Streckentauchen und Sicherung im Hallenbad fordern langsam ihren Tribut- Svenja kämpft, bei Christiane besteht eine Stunde aus 20+40+10 Minuten. Ein ohnmächtiger Apnoe-Taucher wird mit tap, talk, blow, was frei übersetzt mit „blasen macht wach“ übersetzt wird. Bevor es schlimmer wird, rettet uns die Mittagspause.
Zur Mittagszeit fährt eine Gruppe zum T-Shirt-Shop, um den Druck in Auftrag zu geben.
Pünktlich finden wir uns vor dem Schwimmbad ein und bekommen mit, wie sich 5 bis 6-klässler ärgern: Schuhe sind weg, Handy versteckt, es hat sich nichts geändert zu damals…
Michael gibt bzgl. der Lehrprobe eine kurze Einweisung und die Gruppen legen los. Alle sind mit dem nötigen Ernst dabei und es wird gegenseitig geholfen, Tipps werden gegeben, um gemeinsam zum Ziel zu kommen. Hier an dieser Stelle muss doch mal gesagt werden: WAS FÜR EINE TOLLE GEMEINSCHAFT!
Gegen 15:30 Uhr steigt die Herzfrequenz, es steht die erste Prüfung an: DRSA-DLRG.
So still war es schon lange nicht mehr (noch nie?) Fazit, alle haben bestanden. Um auf normale Temperatur zu kommen, gibt es ein Eis zum Abkühlen (manche benötigen 4 Kugeln!) Ulli erscheint um 17 Uhr und wir hören von drei Teilnehmern die Referate.
André mit „der erste Schwimmbad-Geräte-Tauchgang mit Kindern“, Jörg mit „der erste Freigewässertauchgang“ und Michael mit dem Tauchreflex. Fragen werden geklärt, Feedback wird gegeben und die drei haben ihren ersten Durchlauf hinter sich. Pünktlich zum Abendbrot sind wir FERTIG und es stellt sich die spannende Frage, was gibt es wohl zum Abendbrot?
Nach dem Abendbrot teilen sich die Teilnehmer in kleinen Gruppen auf. Bei dem schönen Wetter wird spazieren gegangen, andere gehen einkaufen und nur eine kleine Gruppe bearbeitet ihre Referate bzw. schreibt die Protokolle.
Es ist nicht Dienstag, sondern Tag 4 fast Tag 5.

Ältere Beiträge

Anmelden

TLN Kalender 2018/2019

13 Seiten DIN A3, Metallbindung.
Zu bestellen ab 2. Advent im TLN Laden.
Die Auflage ist limitiert, der (Selbstkosten-)Preis auch: 5,95€, zzgl. 4,95€ Versand.



50 Jahre Tauchgemeinschaft Sepia Salzgitter

50 Jahre Tauchgemeinschaft Sepia Salzgitter

Jubiläums-Sommerfest: 04.08.2018
Beginn: 15.00 Uhr
Ort: auf dem Gelände der Taucherbasis am Salzgittersee
Adresse: Humboldtallee 118, 38228 Salzgitter
geplantes Programm: Kaffee, Kuchen, Getränke, Grillen, Streetfood-Burger, Hüpfburg, Kinderschminken, Ballon-Attraktionen, Live-Musik, etc.

TLN und NABU tauchen ab zum Aufräumen

TLN und NABU tauchen ab zum aufräumen
Was hat unser Verein davon?
Eine gute Möglichkeit, den Natursport „Tauchen“ familien- und umweltfreundlich zu präsentieren.
Basierend auf den Ergebnissen werden wir beim 31. Elefantentreffen 2018 in Hannover an die
drei erfolgreichen Vereine Geldpreise verleihen.
Was gibt es zu beachten?
- Die VDST Leitlinien des umweltgerechten Tauchen
- keine wassergefährdenden Stoffe bergen
- im Zweifelsfall: markieren und Feuerwehr verständigen
- taucht sicher ab und auf
- Vorsicht vor Schnappschildkröten! http://www.nabu-koenig.de/tiergruppen/reptilien/schnappschildkröte/
Nehmt Kontakt mit einem lokalen NABU Büro auf
(https://niedersachsen.nabu.de/wir-ueber-uns/organisation/regionalgeschaeftsstellen/) und
koordiniert gemeinsame Müllsammelaktionen an Eurem Haussee.
Die TLN Jugendlichen und Kinder, die nicht mit tauchen können, unternehmen gemeinsam eine
Müllsafari- unter fachlicher Aufsicht und Einhaltung der Sicherheitsregeln.
Lokale Abfallwirtschaftsbetriebe unterstützen Euch auf Anfrage beim Abtransport.
Fotografiert Eure Ergebnisse und sendet diese Fotos und das Formular auf Seite 2 der Ausschreibung an
wolfgang.schuster@tln-ev.de.

https://niedersachsen.nabu.de/natur-und-landschaft/aktionen-und-projekte/abtauchen/index.html

Ihr wart 2017 schon im Frühjahr aktiv und wartet sehnsüchtig auf die Ausschreibung?
Fotografiert Eure Ergebnisse und sendet diese Fotos und das Formular auf Seite 2 an
wolfgang.schuster@tln-ev.de.
Wir möchten diese Veranstaltung auch 2018, 2019 durchführen. Dann gibt es sicher noch
Gelegenheit für zünftige Müllsafaris.

Die komplette Ausschreibung und das Formular könnt Ihr hier herunterladen.

Wir machen es nochmal: Tauchen und Klönen des TLN

Auch 2018 soll es wieder ein "Tauchen und Klönen" des TLN geben.
Geplant ist dies für das Wochenende 01./02. September 2018.
Als Ort ist wieder Geeste geplant

  © 2018, Tauchsport Landesverband Niedersachsen e.V., Matthias-Claudius-Weg 4, 21423 Winsen / Luhe